30-Tage Rückgabegarantie

Stiksen Meets – Nirob Islam

Stiksen Meets – Nirob Islam

Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die verschneiten Straßen Stockholms haben wir uns auf den Weg in die warme und gemütliche Wohnung des Künstlers und Songwriters Nirob Islam gemacht. Bei einer Tasse Kaffee haben wir mit ihm über seine Idole und die Quellen seiner Inspiration gesprochen. Nirob ist in Stockholm geboren und aufgewachsen und beschloss damals, entgegen den Erwartungen seiner Eltern, seinem Traum zu folgen und Musiker zu werden. Unter dem Künstlerpseudonym SHY NODI bahnte sich Nirob seinen Weg durch die Musikindustrie und erreichte über 1 Milliarde Streams. Seit 2018 veröffentlicht Nirob auch Musik unter seinem eigenen Namen.


Woher beziehst du aktuell deine Inspiration?

Generell ausm Leben und meinem Alter. Ich habe das Gefühl, dass viele Dinge mit dem Alter klarer geworden sind. Musik spiegelt unsere Emotionen wider und ist in vielerlei Hinsicht ein Ausdruck unserer Seele - daher ist das tägliche Leben natürlich eine große Inspirationsquelle. Aber musikalisch gesehen würde ich sagen, dass die Leute, mit denen ich jeden Tag bei unserem Label Fourclovrs zusammenarbeite, und meine Frau, die gerade an ihrem Album arbeitet, meine größten Inspirationen sind. Es ist superbereichernd, ein Teil von beidem zu sein.


Wenn du nur einen Song für den Rest deines Lebens hören dürftest, welcher wäre das?

Das ist eine sehr schwierige Frage für jemanden, der ein sehr breites Spektrum an Musik konsumiert. Aber ich würde mich für "Rock with you" von Michael Jackson entscheiden!


Wer sind deine absoluten Vorbilder?

Meine Eltern, ohne Zweifel.


Hast du neben der Musik noch andere Hobbys oder Interessen?

Ich habe viel zu viele. Anime, Videospiele, Mode und Kochen, um nur ein paar zu nennen!


Worauf könntest du nie verzichten?

Meine Familie und meine Freunde. Das Leben verliert an Substanz, wenn man seine Gewinne und Verluste nicht mit jemandem teilen kann.

 

Wer ist deiner Meinung nach, die bestgekleidete Person auf der Welt?

Das ist ohne Zweifel mein Freund Noah Thompson (@noahfound).


Erinnerst du dich an den Ursprung deiner Leidenschaft für die Musik?

Es gibt zwei Momente, die besonders hervorstechen. 

Der erste war, als ich merkte, dass man sich ein Lied anhören und die Melodie auf einem Instrument nachspielen kann. Ich war damals in der zweiten Klasse und habe zufällig herausgefunden, dass ich "In the Jungle" [Anm. d. Red.: aus König der Löwen] auf dem Klavier spielen kann.

Der zweite Moment war, als mein Onkel mir seine History Deluxe Version von Michael Jackson schenkte. Ich spielte dieses Album jeden Abend auf der kleinstmöglichen Lautstärke auf der Stereoanlage, die mir mein Cousin geschenkt hatte. Meine Eltern waren in diesen Nächten wütend, wenn sie merkten, dass ich anstatt zu schlafen, nicht aufhören konnte, das Album zu hören!


Gibt es Musiker, die dich besonders inspirieren? Welche Eigenschaften bewunderst du an ihnen?

Wie bereits erwähnt, lasse ich mich immer von dem inspirieren, was mich umgibt. Ich hatte das Glück, in meiner Karriere eng mit Künstlern und Freunden zusammenzuarbeiten, die eine unglaubliche Vision haben. SHY Martin ist eine meiner größten Inspirationen. Die Arbeitsmoral in Kombination mit dem Talent dieser Person ist einfach umwerfend. Der zweite Künstler ist Haley Bridge. Die Arbeit mit ihm hat mein kreatives Wachstum sehr gefördert. Für ihn gibt es keine Regeln dafür, wie ein Song klingen muss oder aufgebaut sein sollte. Ich habe das Gefühl, dass ich jedes Mal etwas Neues lerne, wenn ich ihn arbeiten sehe.


Beschreibe deinen kreativen Prozess, wenn du neue Musik schreibst.

Für mich ist die wichtigste Eigenschaft eines Songs, dass er einen Nerv trifft! Man muss "fühlen", was man erschafft, und man kann oft hören, wenn ein Song aus einer starken Emotion heraus entstanden ist. Ich beginne normalerweise mit Akkorden und Melodien. Wenn ich die passende Stimmung gefunden habe, mache ich mich an den Text. Ich muss den Songs oft etwas Zeit geben, um sicher zu sein, dass das, was ich gespürt habe, als ich den Song schrieb, auch nach einiger Zeit noch wirksam ist.


Was ist dir lieber, wenn du Musik machst: arbeitest du alleine oder mit anderen zusammen?

Auf jeden Fall mit anderen zusammen. Es ist das beste Gefühl, den Moment mit anderen zu teilen, in dem man merkt, dass man etwas Tolles geschaffen hat, ist das beste Gefühl. Aber natürlich genieße ich es auch, von Zeit zu Zeit alleine Ideen zu entwickeln!

Nirob trägt unsere 105 ReWool in Schwarz und unsere 105 in Canvas Grün.



Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Deutsch

Select language

[[recommendation]]

Deutsch

Select language