30-Tage Rückgabegarantie

Stiksen Meets – Maja Dahlbäck

Stiksen Meets – Maja Dahlbäck

Am Rande des Stockholmer Stadtteils Östermalm liegt Balettakademien - eine der größten und renommiertesten Tanzschulen Skandinaviens. Hier haben wir uns mit Maja Dahlbäck getroffen. Sie studiert dort nun schon im zweiten Jahr professionellen Tanz, mit dem Schwerpunkt auf modernem/zeitgenössischen Tanz. Im Studio, das mittlerweile zu ihrem zweiten Zuhause geworden ist, haben wir uns über ihren Alltag, ihre Kreativität, ihre Mode und vieles mehr unterhalten.


Wie sieht ein typischer Tag in deinem Leben aus?

Mein Tag beginnt um 9 Uhr mit Ballett. Anschließend habe ich Technikunterricht, der entweder einen Jazz-oder Contemporary-Fokus hat. Nach dem Mittagessen folgen diverse Unterrichtsblöcke, die zuletzt mit "Moving", einem dreistündigen Tanzblock ihren Abschluss finden. Dort habe ich dann zum Beispiel meinen Schwerpunktunterricht zu modernem und zeitgenössischem Tanz. Wenn die Uni gegen 16.30 Uhr vorbei ist, muss ich mich um die Rehabilitation, das Dehnen und natürlich um alles andere was zum täglichen Leben dazugehört kümmern.


Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Ich sehe mich als Teil einer Tanzkompanie, in der ich meine Fähigkeiten weiterentwickle und herausgefordert werde, sowohl als Tänzerin als auch als Mensch.


Erzähl uns etwas, auf das du stolz bist.

Ich bin stolz auf meinen gesamten Weg, darauf, dass ich an mich selbst geglaubt habe und die nötige Disziplin hatte, um dorthin zu gelangen, wo ich heute bin.


Wie und wann hast du mit dem Tanzen angefangen, und was ist deine Inspiration und deine Lieblingstanzart?

Meine Eltern würden dir wahrscheinlich sagen, dass ich schon seit meiner Geburt tanze, aber ich habe erst mit 11 Jahren angefangen, Unterricht zu nehmen. Davor habe ich eine Reihe anderer Sportarten ausprobiert, die mir auch Spaß gemacht haben, aber nichts hat mich so begeistert wie das Tanzen. Ein Grund dafür ist, dass meine ältere Schwester, die jetzt professionelle Tänzerin ist, auch getanzt hat. Man könnte sagen, dass ich in ihre Fußstapfen getreten bin, da wir uns beide auf den zeitgenössischen Tanz konzentrieren. Als individuelleTänzerinnen haben wir jedoch sehr unterschiedliche Fähigkeiten.


Woher nimmst du deine Inspiration, wenn es um deinen Kleidungsstil geht?

Wenn ich nicht gerade in meinen Tanzoutfits stecke, experimentiere ich gerne mit meinem Stil. Meistens lasse ich mich von meinen Freunden inspirieren, aber auch einige Prominente beeinflussen mich, Billie Eilish zum Beispiel. Ich versuche, das meiste aus zweiter Hand zu kaufen, zum Teil, weil mir die Klamotten besser gefallen, aber auch weil es nachhaltiger ist.


Was motiviert dich dazu, kreativ zu sein?

Etwas zu schaffen, was die Menschen zum Nachdenken anregt, ist etwas, das ich interessant und wichtig finde. In der Welt der Kunst können wir Themen ansprechen, über die sonst vielleicht nicht so viel gesprochen wird.


Kannst du deinen kreativen Prozess beschreiben?

Ein großer Teil meiner Kreativität kommt aus der Improvisation. Ich mach‘ ein schönes Lied an, eins zudem ich mich verbunden fühle, und lasse dann meinen Körper ohne irgendwelche Anforderungen sich frei bewegen.


Über welches Thema könntest du stundenlang sprechen?

Wäre "Tanzen" als Antwort zu langweilig und absehbar? Ich spreche generell gerne über alles. Von "was ist Tanz und was nicht" bis hin zur Diskussion über die Auswirkungen der Kunst auf den Menschen und die Gesellschaft im Allgemeinen.

Vorheriger Artikel
Deutsch

Select language

[[recommendation]]

Deutsch

Select language